CDU Kreisverband Gütersloh

NRW-Koalition fördert Denkmalpflege im Kreis Gütersloh mit 404.413 Euro

Baudenkmäler sind ein wichtiger kultureller Schatz in NRW, bereichern die Innenstädte und sind beliebte Ausflugsziele. Deshalb unterstützt die NRW-Koalition auch in diesem Jahr private Denkmaleigentümer, Vereine, Bürgerinitiativen, Stiftungen, Kirchen und Kommunen beim Erhalt und der Pflege.
André Kuper MdL, Bild: Guido Kirchner

Der heimische Landtagsabgeordnete André Kuper freut sich, dass aus dem Denkmalförderprogramm insgesamt 404.413 Euro in den Kreis Gütersloh fließen.

„Baudenkmäler sind ein Teil unseres kulturellen Gedächtnisses und prägen unser Stadtbild. Sie sind das kulturelle Erbe und Gedächtnis unseres Landes, das wir als heutige Generation für die nachkommenden Generationen erhalten. Daher freue ich mich, dass nicht nur die Städte und Gemeinden im Kreis, sondern auch die äußerst engagierten Privatleute, Vereine, Bürgerinitiativen und Kirchen eine Förderung erhalten, um damit ihre identitätsstiftenden Baudenkmäler zu pflegen“, erklärt André Kuper. „Bei uns im Kreis Gütersloh leisten unzählige Ehrenamtler in Vereinen und Bürgerinitiativen wertvolle Arbeit, damit die Denkmäler in unserer Region erhalten bleiben. Deshalb bin ich froh, dass unsere NRW-Koalition sich weiter stark für die Denkmalförderung auch bei uns vor Ort einsetzt und diese ehrenamtliche Kräfte unterstützt. So fließen beispielsweise mehr als 150.000 Euro Fördermittel nach Rheda-Wiedenbrück.“

Die größte Fördersumme geht nach Rheda-Wiedenbrück. Die Stadt erhält 42.000 Euro an Pauschalmitteln, während die Einzelförderung an private und öffentliche Eigentümer 113.036 Euro betragen. Nach Verl gehen insgesamt 14.000 Euro (5.000 Euro Pauschalmittel und 9.000 Euro Einzelförderung), während die Stadt Schloß Holte-Stukenbrock eine Pauschalsumme von 10.000 Euro erhält. In Rietberg wurden keine Fördermittel beantragt.

Kommune Pauschalmittel in € Einzelförderung in € Gesamt in €
       
Borgholzhausen 2.500 0 2.500
Gütersloh 20.000 35.211 55.211
Halle (Westf.) 3.000 0 3.000
Harsewinkel 2.500 0 2.500
Herzebrock-Clarholz 7.200 144.466 151.666
Langenberg 2.500 0 2.500
Rheda-Wiedenbrück 42.000 113.036 155.036
Rietberg 0 0 0
Schloß Holte-Stukenbrock 10.000 0 10.000
Steinhagen 3.000 0 3.000
Verl 5.000 9.000 14.000
Versmold 2.500 0 2.500
Werther (Westf.) 2.500 0 2.500


Hintergrund:

Die Fördermittel setzen sich aus Pauschalmittel und Einzelförderungen zusammen. Etwa 2,7 Millionen Euro bekommen 197 Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen als Pauschalmittel für kleinere Maßnahmen im Rahmen der Denkmalpflege. Rund 24 Millionen Euro werden für dringend notwendige Erhaltungs- und Sanierungsmaßnahmen als Einzelförderung für fast 357 Projekte zur Verfügung gestellt. Zusätzlich beteiligt sich das Land mit 2,3 Millionen Euro an Restaurierungsarbeiten an Kirchenbauten von besonderer Bedeutung wie etwa dem Kölner Dom oder St. Maria zur Wiese in Soest. Zudem wird die Arbeit der Jugendbauhütten weiterhin mit 100.000 Euro unterstützt.