Bewerbung um Bundestagsmandat

Gütersloh (WB). Der Gütersloher CDU-Stadtverband schickt Ralph Brinkhaus (39) ins Rennen um das Bundestagsmandat im Kreis Gütersloh. Damit kommen nun zwei Kandidaten aus der Kreisstadt.

Der erste Gütersloher, der seine Bewerbung um die Nachfolge Hubert Deitterts angemeldet hat, war Ludger Kaup, Chef der CDU-Kreistagsfraktion und des Kreisverbandes. Er gehört auch dem Gütersloher Stadtverband an. Doch seine Bewerbung reichte er in seiner Funktion als Kreisvorsitzender während der vergangenen Kreis-Vorstandssitzung ein. »Er ist damit als Bewerber ins Verfahren eingebracht«, teilt der CDU-Stadtverband der Presse mit.
Ralph Brinkhaus wurde dagegen aus den Reihen des Stadtverbandes vorgeschlagen. Als Fraktionsvorsitzender im Gütersloher Rat hat er der Pressemitteilung zufolge hervorragende Arbeit geleistet. Außerdem sei er durch sein Amt als Schatzmeister im Kreisvorstand auch überörtlich gut vernetzt. »Dem CDU-Stadtverband Gütersloh ist es wichtig, ein offenes und faires Verfahren durchzuführen, in dem alle Kandidaten die Möglichkeit haben, sich den Mitgliedern im Kreis vorzustellen«, stellt der Verband fest.
Ralph Brinkhaus führt die Gütersloher CDU-Ratsfraktion seit April vergangenen Jahres. Der Steuerberater gehört der Fraktion seit drei Jahren an, sein Ratsmandat hat er im Wahlbezirk 60 direkt gewonnen. Für die CDU-Fraktion ist er Sprecher im Finanzausschuss, darüber hinaus gehört er dem Rechnungsprüfungs-Ausschuss, dem Ausschuss für Wirtschaft und Soziales und dem Klinik-Ausschuss an. Mit 39 Jahren zählt er zu den jüngsten Mitgliedern der Fraktion.
Mit der Wahl von Brinkhaus versprachen sich viele einen kritischeren Umgang mit der Verwaltungsspitze. In kompetent und hart geführten Kontroversen im Klinik- und Finanzausschuss lieferte Brinkhaus neue Antworten zur Gewerbeflächen- und Krankenhauspolitik. »Ich freue mich über das Vertrauen und den breiten Rückhalt im CDU-Stadtverband. In den kommenden Wochen werde ich in den CDU-Ortsverbänden im Kreis Gütersloh für meine Positionen werben«, kündigt Brinkhaus an.
Beim Kreisparteitag, der am 27. Oktober über den Kandidaten entscheidet, stellt der Stadtverband Gütersloh ein Fünftel aller Delegierten. Mit Spannung verfolgt die CDU, ob es auch Bewerber aus Rietberg und Verl geben wird.


Inhaltsverzeichnis
Nach oben