Kreistag: Andreas Dreier folgt auf Ute Tessa Kulage

v. l. Andreas Dreier, Ute Kulage
v. l. Andreas Dreier, Ute Kulage
Ute Tessa Kulage hat aufgrund von privaten und beruflichen Veränderungen ihr Kreistagsmandat niedergelegt. Ihr Nachfolger ist der Neuenkirchener Andreas Dreier.

Er soll in der Kreistagssitzung am 2. März vereidigt werden. Ute Tessa Kulage hatte ihr Kreistagsmandat im Rahmen der Kommunalwahl 2014 mit absoluter Mehrheit direkt gewonnen. Sie war Mitglied im Umweltausschuss, im Jugendhilfeausschuss, aber auch in diversen weiteren Gremien engagiert. Kurz vor Ende der Legislaturperiode zieht sie sich nun schweren Herzens aus der Kreispolitik zurück: „Es ist mir nicht leichtgefallen, das Mandat niederzulegen. Die politische Arbeit in der CDU und in den Kreistagsgremien hat mir immer sehr viel Spaß gemacht. Aufgrund von privaten und beruflichen Veränderungen werde ich einige Zeit im Ausland verbringen und nochmals studieren. Daher ist es mir nicht möglich, das Mandat weiter mit der gebotenen Aufmerksamkeit zu verfolgen.“

In über fünfeinhalb Jahren Kreistagspolitik hat die 40-jährige bereits zahlreiche politische Projekte begleitet. Insbesondere für den Bau eines Fahrradwegs an der Kaunitzer Straße (Kreisstraße K42) hatte sie sich stark gemacht. Dass nach den politischen Beschlüssen im Kreistag als auch im Rietberger Stadtrat aktuell die konkrete Planung durch den Kreis Gütersloh in vollem Gange ist, freut sie daher sehr. „Mit der Fertigstellung des Radweges kann in den nächsten zwei Jahren gerechnet werden.“ Als weiteres Steckenpferd nennt sie ihr Engagement in der Lenkungsgruppe „Integriertes Klimaschutzkonzept“ des Kreises, wo zahlreiche Maßnahmen für Nachhaltigkeitsstrategien erarbeitet und auch bereits umgesetzt wurden.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben