Sachte! Immer langsam mit den Pferden und nicht grundlos hektisch werden!

Gottes schönste Schöpfung - Der Westfale! Autor: Fritz Eckenga

Ostwestfälin und Frau zu sein reicht nicht aus um in Europa bestehen zu können. Manchmal muss ich aber innerlich wirklich mehr als schmunzeln, wenn jemand meint mir zum wiederholten Male die Frage stellt: "Sagen Sie mal Frau Ernst, wie schaffen Sie das? Mutter von drei Kindern, Steuerberaterin usw?"

Mein Lebensmotto:
„Sachte! Immer langsam mit den Pferden und nicht grundlos hektisch werden" aus dem Gedicht von Fritz Eckenga hilft hier auf jeden Fall.

Als der Herr Westfalen machte,
setzte er sich hin und dachte:
„Heut mach ich mir keine Sorgen
und Westfalen mach ich morgen.“

Als der nächste Tag erwachte,
sprach der müde Schöpfer: „Sachte!
Immer langsam mit den Pferden
und nicht grundlos hektisch werden.

Das Projekt kann ich noch schieben,
mich derweil an Leichtem üben.
Heute bin ich faul, mach frei
und das Rheinland nebenbei.

“Doch auch dann, am nächsten Tage,
war der Herr nicht in der Lage,
sich so richtig durchzuringen
und Westfalen zu vollbringen.

So vergingen Tage, Wochen,
Monate, sogar Epochen,
fertig wurden Kontinente, d
och Westfalen? Null! Niente!

Immer wurd was vorgezogen,
sogar Bayern – ungelogen!
Zügig füllten sich die Karten,
doch Westfalen musste warten.

Niemand kannte Herrgotts Gründe. „
Wann macht er denn endlich Bünde,
Münster, Castrop, Wanne-Eickel?
Langsam wird die Sache heikel, l
angsam wird es echt zur Qual“,
grummelte das Personal,
Gottes Assis und Experten,
„nix ist fertig, nicht mal Herten!“

„Macht euch nicht ins Hemd, ihr Pfeifen“,
sprach der Herr, „ihr müsst begreifen:
Erst mach ich den Rest der Welt,
später mach ich Bielefeld und
– ihr werdet euch wohl wundern –
noch viel später mach ich Sundern.
Alles braucht halt seine Zeit,
ganz viel Zeit braucht Lüdenscheid.

“Kurz vor Toresschluss entstand
so dann noch das Sauerland und als Zugabe
– zum Trost – Lippstadt, Paderborn und Soest.
Langsam und in aller Ruhe kam der Schöpfer in die Schuhe,
brauchte für Westfalen länger, hatte einen Schöpfungshänger.

So gab ER Westfalen Wesen, so spricht ER an Tisch und Tresen,
aus Westfalen in die Welt,
langsam, dass sie es behält:
„Habt ihr keine andren Sorgen?
Kommsse heut nicht, kommsse morgen!“ “

Fritz Eckenga

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Personen (1)
Inhaltsverzeichnis
Nach oben