CDU Kreisverband | Gütersloh
 
Archiv
08.04.2016, 14:21 Uhr | Übersicht | Drucken
CDU-Innenpolitiker Prof. Dr. Patrick Sensburg referiert in Steinhagen über „Innere Sicherheit in einer globalisierten Welt“

Das Thema Sicherheit gewinnt im Kreis Gütersloh nicht zuletzt durch die jüngst veröffentlichte Kriminalitätsstatistik der Kreispolizeibehörde an Bedeutung. Deshalb hat der Gütersloher Bundestagsabgeordnete Ralph Brinkhaus den CDU-Politiker Prof. Dr. Patrick Sensburg MdB, Vorsitzender des NSA-Untersuchungsausschusses im Deutschen Bundestag, zu einem Vortrag „Innere Sicherheit in einer globalisierten Welt“ eingeladen. Am Montagabend referierte der CDU-Innenpolitiker im Berghotel Quellental in Steinhagen und diskutierte anschließend mit den Gästen.



Foto
Ralph Brinkhaus MdB und Prof. Dr. Patrick Sensburg MdB sowie Dirk Lehmann, Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbands Steinhagen (v.l.)

Viele Unternehmen im Kreis Gütersloh operieren international und profitieren deshalb von der Globalisierung und dem einfachen Austausch von Gütern und Dienstleistungen. Auch für die Bürgerinnen und Bürger im Kreisgebiet ist das Reisen in die nah gelegenen Nachbarländer durch den Wegfall von Grenzkontrollen unkompliziert geworden. Die offenen Grenzen brächten allerdings auch Herausforderungen in Form von organisierten und international agierenden Verbrecherbanden mit sich, erläuterte Prof. Sensburg.

Der CDU-Innenpolitiker verdeutlichte in seinem Vortrag, dass die Zahl der Gewaltverbrechen bundesweit abnehme, es gleichzeitig aber mehr Wohnungseinbrüche gebe. Die kürzlich veröffentlichte Kriminalitätsstatistik der Kreispolizeibehörde Gütersloh bestätigt dies. Demnach stieg die Zahl der Wohnungseinbrüche im Kreis Gütersloh im vergangenen Jahr von 549 (2014) auf 759 (2015) und folgte damit dem deutschlandweiten Trend.

Der Polizei als ein zentraler Akteur in der inneren Sicherheit komme eine zentrale Bedeutung zu. Um die organisierte Bandenkriminalität in den Griff zu bekommen, sprach sich Prof. Dr. Sensburg für eine bessere Vernetzung der nationalen und internationalen Polizeidienststellen und Nachrichtendienste aus. Auch der Polizist vor Ort trage zu einem beruhigenden Gefühl bei und könne vieles abfangen, was die Gerichte nach einer Straftat regeln müssten. Ein probates Mittel zur Aufdeckung von Straftaten sei zudem die Vorratsdatenspeicherung, für die er sich in den vergangenen Jahren stark eingesetzt habe.

„Die innere Sicherheit ist garantiert ein Thema, das uns in den nächsten Monaten intensiv begleiten wird“, resümierte der Gütersloher Bundestagsabgeordnete Ralph Brinkhaus. Der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion weist in dem Zusammenhang auf ein verbessertes Förderangebot der Bundesregierung hin, mit dessen Hilfe sich die Bürgerinnen und Bürger vor Wohnungs- und Hauseinbrüchen schützen können. Private Eigentümer und Mieter können bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Zuschüsse oder vergünstigte Kredite für den Einbau oder die Nachrüstung einbruchhemmender Fenster, Türen und Gegensprechanlagen beantragen.

Weitere Informationen gibt es unter www.kfw.de/einbruchschutz.


   
Suche
     



News-Ticker
CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Ticker der
CDU Deutschlands
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

Datenschutzhinweis:
Die Speicherung Ihrer E-Mail Adresse für unseren Newsletter wird erst nach Ihrer expliziten Einwilligung auf der Folgeseite vorgenommen. Weitere Informationen zu unserem Newsletter finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
0.07 sec.