CDU Kreisverband | Gütersloh
 
News
17.04.2014, 20:01 Uhr | Übersicht | Drucken
Ortsnahe Lebensmittelkontrolle ist am wirkungsvollsten
Elmar Brok und EU-Gesundheitskommissar in Verl

In Verl haben sich jetzt Vertreter der Lebensmittel- und Fleischindustrie aus dem Kreis Gütersloh und OWL mit dem Europa-Abgeordneten Elmar Brok und dem EU-Gesundheitskommissar Tonio Borg getroffen. Ebenfalls dabei waren Landrat Sven-Georg Adenauer sowie Bürgermeister Paul Hermreck. „Jeder Lebensmittelskandal trifft die Wirtschaft in unsere Region mit ihrem hohen Anteil an Betrieben der Ernährungsindustrie besonders hart“, sagte Brok, der den EU-Kommissar eingeladen hatte.

Diskutierten europäisches Lebensmittelrecht (v.l.): Landrat Sven-Georg Adenauer, der Verler Bürgermeister Paul Hermreck, EU-Kommissar Tonio Borg und der Europa-Abgeordnete Elmar Brok.
 
Landrat Sven-Georg Adenauer sprach sich in diesem Zusammenhang für das im Kreis Gütersloh praktizierte Modell der ortsnahen, dem Risiko angepassten Kontrollen aus. „Angemessen kontrollieren und bei voraussehbaren Risiken besonders streng prüfen“, ist die Devise Adenauers. Dementsprechend lehnt er die Pläne von Landesminister Remmel deutlich ab, der die Lebensmittelkontrollen zentralisieren will.

Elmar Brok bezeichnete Tonio Borg als den für Ostwestfalen und seine Lebensmittelindustrie wahrscheinlich wichtigsten EU-Kommissar. Borg betonte, der Europäischen Kommission gehe es nicht darum, täglich neue Gesetze zu ersinnen. „Das Wesentliche ist, eine klare Linie zwischen nötigen und unnötigen Überprüfungen zu ziehen und in das richtige Verhältnis zum ökonomischen Aufwand zu setzen “, so Borg. Darüber hinaus betonte er die Gültigkeit des Subsidiaritätsprinzips, nach dem die einzelnen Mitgliedsstaaten das alleine regeln sollten, was sie regeln können.

Borg unterschied in seiner Darstellung auch zwischen den tatsächlichen und den vermeintlichen Gefahren. So habe auch der Pferdefleischskandal das Vertrauen der Verbraucher erschüttert. Dabei habe es sich allerdings mehr um einen Fall von Betrug, als um einen Lebensmittelskandal mit gesundheitsgefährdenden Folgen gehandelt. Aktueller Bezug des Gesprächs war die Revision der EU-Verordnung über Kontrollen zur Einhaltung des Lebensmittelrechts, die in dieser Woche im EU-Parlament ansteht. Ein Aspekt dabei ist die künftige Finanzierung der Kontrollsysteme, die neben der Fleischindustrie bald auch andere Zweige der Lebensmittelindustrie betreffen könnte.


Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
   
Suche
     



News-Ticker
CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Ticker der
CDU Deutschlands
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

Datenschutzhinweis:
Die Speicherung Ihrer E-Mail Adresse für unseren Newsletter wird erst nach Ihrer expliziten Einwilligung auf der Folgeseite vorgenommen. Weitere Informationen zu unserem Newsletter finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
0.04 sec.