CDU Kreisverband | Gütersloh
 
Archiv
24.11.2016, 08:47 Uhr | Übersicht | Drucken
Die Fraktion bittet zu Tisch – Heimat schmeckt
Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion zu Gast in Gütersloh


Ernährung und Gesundheit – zwei Themen, die eng zusammenhängen und uns alle betreffen. Dahinter stehen viele kontroverse Fragen, die auch die Politik beschäftigen. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Die Fraktion bittet zu Tisch – Heimat schmeckt“ diskutiert die CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag über diese Fragen mit Experten und interessierten Bürgerinnen und Bürgern.



Foto
Gitta Connemann MdB (4. v. l.) und Ralph Brinkhaus MdB (rechts) diskutierten über Wertschätzung für Lebensmittel und Ernährungsbildung

Der heimische Abgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion, Ralph Brinkhaus, freute sich sehr, seine Kollegin Gitta Connemann – in der Fraktion zuständig für die Themen Landwirtschaft, Ernährung und gesundheitlichen Verbraucherschutz – auch im Kreis Gütersloh begrüßen zu dürfen. „Denn hier bei uns dreht sich ganz viel um das Thema Ernährung“, so Brinkhaus, und er erwähnte nicht nur Landwirtschaft und Lebensmittel-Industrie, sondern auch Mähdrescher und Spülmaschinen.

Im Mittelpunkt der ersten Gesprächsrunde stand die spannende Frage „Bio oder billig – Was ist uns unser Essen wert?“ Hierüber diskutierten unter der Moderation von Connemann drei Experten aus der Region, die sich jeden Tag mit dem Thema Ernährung beschäftigen – der Geschäftsführer der Firma Wiltmann und Vorsitzender der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie, Dr. Wolfgang Ingold aus Versmold, die Bio-Landwirtin und Bio-land-Vizepräsidentin Stephanie Strotdrees aus Harsewinkel und der Edeka-Händler Jens Niederschulte aus Verl. 34 Stunden in der Woche geht es im deutschen Fernsehen um Ernährung, die Regale in den Buchhandlungen sind gefüllt mit veganen Kochbüchern, und in Umfragen gibt ein großer Teil der Menschen an, ihnen sei gesunde Ernährung wichtig – und doch geben die Deutschen verhältnismäßig wenig Geld für Essen aus. Gleichwohl wurde in der Diskussion deutlich, dass die Zahl der Verbraucher, die sich bewusst ernähren, zunimmt. Und wichtig sei den Verbrauchern vor allem eines: Vertrauen in die Qualität der Produkte – egal ob im Bauernhof-Laden oder im Supermarkt.

In einer zweiten Gesprächsrunde standen Fragen der Ernährungsbildung im Vordergrund. Dazu standen die Experten Bernhard Burdick von der Verbraucherzentrale NRW, Sabine Baum, Leiterin der Koordinationsstelle für Ernährung & Bewegung im Offenen Ganztag und im Primarbereich beim Kreis Gütersloh, und Ricarda Holtorf von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, Rede und Antwort. Sie waren sich einig: Ernährungsbildung sollte altersgerecht vermittelt werden und möglichst früh ansetzen. Aber es bleibe lebenslang ein Thema: von Jung an bis ins hohe Alter. Thematisiert wurde auch ein respektvoller Umgang mit Lebensmitteln. Denn, so Connemann, noch immer werden jährlich 11 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeschmissen – eine Menge, die auf 375.000 Lkws passt.
Ganz praktisch um das Thema Ernährung ging es schließlich bei der abschließenden Runde mit dem Koch Bernhard Büdel vom Gütersloher Restaurant „medium“, der die Gäste ganz im Sinne der Veranstaltung mit einem kleinen Imbiss aus frischen und regionalen Zutaten versorgte.


   
Suche
     



News-Ticker

CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Ticker der
CDU Deutschlands
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.21 sec.