CDU Kreisverband GŁtersloh
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-kreisgt.de

DRUCK STARTEN


Archiv
23.08.2016, 08:55 Uhr
CDU wandert in Pixel

Es war bereits die sechste Waldwanderung, zu der der CDU Kreisverband Gütersloh eingeladen hatte. Bei bestem Sommerwetter machten sich nach der Begrüßung durch den CDU-Kreisvorsitzenden Ralph Brinkhaus MdB und Bürgermeister Marco Diethelm vor dem Bürgerzentrum St. Michael am Udenbrink rund 40 Wanderer auf den rund zweistündigen Rundgang in Pixel.

Bei der Waldwanderung des CDU-Kreisverbands GŁtersloh in Pixel

Thematisch stand in diesem Jahr die Kiefernwirtschaft im Fokus, erläutert von Friedrich Johannes Krächter vom Regionalforstamt in Minden. Zusammen mit Ernst Georg Ziebell, der für den Forstbetriebsbezirk zuständig ist und Karl-Heinrich Hoyer, Kreisvorsitzender des Waldbauernverbandes, führte er die Gruppe durch den Wald, immer wieder unterbrochen durch die Informationen der Forst-Fachleute. So wies Hoyer auf die immergrüne Douglasie hin, mit der in Pixel eine Fläche von viereinhalb Hektar aufgeforstet wurde. Sie sei besonders widerstandfähig gegen Holzschädlinge.

Sorgen bereitet den Forstwirten die Traubenkirsche, die sich stellenweise massiv ausbreitet. Diese aus Amerika stammende überaus vitale Gehölzart unterdrücke andere Pflanzen und verhindere auch die Keimung der Kiefern, die viel Sonne brauchten, so Krächter. Darum gelte die Späte Traubenkirsche heute bei Förstern vielfach als „Waldpest“. Bei Rohholz ergäbe sich für Deutschland nach Menge und Wert ein Nettoimport, antwortete er auf eine Frage von Ralph Brinkhaus. 

In der Nähe des Bürgerzentrums St. Michael hielt die Gruppe noch beim Gedenkstein für den polnischen Zwangsarbeiter Tadeusz Opolzski inne. Alle Zwangsarbeiter aus der Umgebung mussten 1941 zuschauen, wie Opolzski von den Nazis erhängt wurde. „Ihm wurde ein Verhältnis mit einer deutschen Frau unterstellt,“ so Ortsheimatpfleger Dieter Mersmann.