CDU Kreisverband | Gütersloh
 
News
25.09.2015
CDU-Kreistagsfraktion will volle Erstattung der Flüchtlingskosten von Land und Bund
Resolution im Kreistag

Die CDU-Kreistagsfraktion bringt in den Kreistag am Montag eine Resolution ein, in der das Land Nordrhein-Westfalen und der Bund aufgefordert werden, dem Kreis Gütersloh die durch den Flüchtlingszustrom verursachten Kosten vollständig und zeitnah zu erstatten. Grund ist, dass der Kreis durch die Flüchtlingswelle zu erheblichen Mehrausgaben gezwungen ist. Im Gegensatz zu anderen Bundesländern erstattet zum Beispiel das Land den ohnehin schon finanzschwachen Kommunen lediglich rund 30 Prozent der entstehenden kommunalen Flüchtlingskosten.




10.09.2015
Trauer um Heinz Siefert
Kreistagsmitglied 65-jährig verstorben

Nachruf. Die CDU im Kreis Gütersloh trauert um Kreistagsmitglied Herrn Heinz Siefert, der am 4. September 2015 im Alter von 65 Jahren verstorben ist. Mit Heinz Siefert verliert die CDU einen Menschen, der sich in vorbildlicher Weise um das Gemeinwohl im Kreis Gütersloh, in der Stadt Rheda-Wiedenbrück und im Ortsteil Lintel  verdient gemacht hat.



02.09.2015
„Die Täter stehlen Ihnen Ihr Zuhause“
CDU informiert über Einbruchschutz

Wie kann man die eigenen vier Wände am besten vor Einbrechern schützen? Darüber haben jetzt in ihrer Veranstaltungsreihe zur Inneren Sicherheit der CDU-Kreisverband Gütersloh und die Landtagsabgeordnete Ursula Doppmeier informiert. Als Fachmann war dazu Kriminalhauptkommissar Dirk Struckmeier ins Konrad Adenauer Haus in Gütersloh gekommen. Struckmeier ist bei der Kreispolizeibehörde für die technische Sicherheitsberatung zuständig.


26.08.2015
„Wir müssen Westfalen zu einer Marke machen“
CDU-Veranstaltung zum Tourismus im Teutoburger Wald

Borgholzhausen und der Teutoburger Wald haben touristisch viel zu bieten. Daher hatten jetzt Bürgermeisterkandidat Jan Brüggeshemke und der heimische Bundestagsabgeordnete Ralph Brinkhaus zu einer Informationsveranstaltung zum Thema „Tourismus“ ins Haus Hagemeyer-Singenstroth eingeladen. Referentin des Abends war die Bundestagsabgeordnete Anja Karliczek aus Tecklenburg. Sie stammt aus einer Hoteliersfamilie, ist gelernte Hotelfachfrau und in Berlin Mitglied im Ausschuss für Tourismus und Finanzen.


26.06.2015
„Kreis spielt mit seiner Wirtschaftskraft in erster Liga“
CDU-Fraktionen treffen sich in Borgholzhausen

Der Vorstand der CDU-Kreistagsfraktion hat gemeinsam mit dem CDU-Vorstand aus dem Rat der Stadt Borgholzhausen das Unternehmen Schröter besucht, das Maschinen für die thermische Behandlung von Fleisch herstellt. Dr. Heinrich Josef Sökeland, Chef der CDU-Kreistagsfraktion, betonte bei einem Pressegespräch, der Kreis Gütersloh spiele mit seiner Wirtschaftskraft in der obersten Liga. „Dies muss auch so bleiben. Wir müssen dafür alle Potenziale heben und dürfen keine Chancen verspielen“, sagte Sökeland. Arnold Weßling, Fraktionsvorsitzender in Borgholzhausen, warb für ein Klima des Angenommenseins für die Industrie. Daher müsse es Erweiterungspotenziale für die Wirtschaft geben. Weßling betonte jedoch auch die Notwendigkeit einer flächensparenden Planung.




28.11.2014
Kreistag lehnt neue Wahlkreiseinteilung einstimmig ab
Resolution verabschiedet

Alle Kreistagspolitiker haben sich am Montag in einer einstimmig verabschiedeten Resolution gegen den Vorschlag der Wahlkreiskommission zur Neueinteilung der Bundestagswahlkreise in der Region ausgesprochen. Nach diesen Plänen sollen die Städte Verl (bisher Wahlkreis 131 Gütersloh) und Schloß Holte-Stukenbrock (bisher Wahlkreis 137 Paderborn) bei der nächsten Bundestagswahl dem Wahlkreis 135 Lippe angehören. Die Stadt Werther hingegen soll aus dem Wahlkreis 132 Bielefeld zum Wahlkreis 131 Gütersloh kommen. Die Kreistagspolitiker bemängeln an den Plänen, dass Verl und Schloß Holte-Stukenbrock keinen regionalen Bezug zum Kreis Lippe haben. Außerdem würde Schloß Holte-Stukenbrock nach diesen Plänen bereits dem dritten unterschiedlichen Wahlkreis innerhalb von fünf Wahlperioden angehören.




25.11.2014
Dauerhafte Aussetzung der Sieben-Jahres-Frist gefordert
Umnutzung landwirtschaftlicher Gebäude

Die CDU in Kreis und Land ist gegen ein Ende der Aussetzung der Sieben-Jahres-Frist für die Umnutzung ehemals landwirtschaftlich genutzter Gebäude. Das haben die Landtagsabgeordnete Ursula Doppmeier und Arnold Weßling, CDU-Sprecher im Kreis-Umweltausschuss und Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Gütersloh, jetzt bei einem Pressegespräch im Namen der CDU-Kreistagsfraktion erklärt.


28.10.2014
Menschen, Landschaften und Stillleben im Konrad Adenauer Haus
Margret Wenzke stellt bei CDU aus

Bereits die vierte Kunstausstellung wird am kommenden Sonntag im Konrad Adenauer Haus des CDU-Kreisverbandes Gütersloh eröffnet. „Damit setzt die CDU ihr Konzept fort, die vor zwei Jahren mit hellen, modernen Räumen neu gestaltete Geschäftsstelle mit Kunst und Kultur zu füllen“, erklärte jetzt bei einem Pressetermin die stellvertretende Landrätin Elke Hardieck. „Mit den Werken von Margret Wenzke setzen wir bewusst einen Kontrast zur vorausgegangenen Ausstellung mit den surrealistischen Bildern der Künstlerin Maren Sagemüller. Uns ist die Vielfalt wichtig. Die Menschen in Wenzkes Aquarellen erscheinen in Alltagsszenen und die Arbeiten bestechen durch ihren Realismus. Die Landschaften haben eine dunklere Stimmung und erinnern an Herbst und Winter.“




24.10.2014
Kreistagsfraktion will öffentlichen Park auf dem Reckenberg
Antrag für Umwelt- und Kreisausschuss

Die CDU-Kreistagsfraktion hat für die nächsten Sitzungen des Umwelt- und Kreisausschusses einen Antrag auf einen neuen öffentlichen Park gestellt. Der soll rund um das alte Kreishaus auf dem Reckenberg in Rheda-Wiedenbrück entstehen. Der Hintergrund: Auf dem Gelände war in den sechziger Jahren das Wohnhaus der Oberkreisdirektoren errichtet worden. Der Garten wurde seitdem jahrzehntelang privat genutzt, das Haus war zuletzt an den Wertkreis Gütersloh vermietet. „Derzeit steht das Gebäude nun leer“, sagt Dr. Heinrich Josef Sökeland, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion. „Das ist eine einmalige Chance, das gesamte Gelände neu zu nutzen. Aus dem Garten samt See soll ein neuer öffentlicher Park werden. Für das Haus hat der Kreis Gütersloh eine neue Verwendung vorgesehen.“ Mit in das Konzept soll auch der rückwärtige Bereich des ehemaligen Kreishauses einbezogen werden, der derzeit allenfalls für das Kreissommerfest genutzt wird.




02.10.2014
Fliegerei in Gütersloh hat 102-jährige Geschichte
Dr. Wolfgang Büscher bei der CDU

Den Medien der damaligen Zeit war es noch eine Extraausgabe wert: Als im Jahr 1912 das erste Flugzeug in Gütersloh landete, gab die heimische Zeitung eine Sonderausgabe zu dem Ereignis heraus. Dies liegt nun über 100 Jahre zurück und bis zum Bau des Flugplatzes sollten ab da noch 24 Jahre vergehen, auch wenn es bereits im Jahr 1913 in Berlin den ersten Vorstoß für den Bau eines Flughafens in Gütersloh gab. Über die wechselvolle Geschichte des Gütersloher Flugplatzes hat jetzt beim CDU-Kreisverband ein ausgewiesener Experte informiert: Der Gütersloher Gymnasiallehrer Dr. Wolfgang Büscher hat schon zu seinen Uni-Zeiten über den heimischen Flughafen geforscht.





Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
   
Suche
     



News-Ticker

CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Ticker der
CDU Deutschlands
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.34 sec.